Unternehmensnachfolge

Die Gründe für eine Unternehmensnachfolge sind vielschichtig. Die überwiegende Mehrzahl wird jedoch durch das altersbedingte Ausscheiden des Unternehmers erforderlich. Da mit zunehmendem Alter auch andere Ursachen (z.B. länger andauernde Krankheit) für eine Unternehmensnachfolge in den Vordergrund treten, sollte die Übergabe Ihres Unternehmens in einen strukturierten Prozess eingebunden werden. Dies deshalb, um zu verhindern, dass die Übergabe des Unternehmens nicht unerwartet erfolgen muss, was zu erheblichen Nachteile für alle Beteiligte (Unternehmer, Mitarbeiter und Geschäftspartner) führen kann.

Sofern aus dem Kreis der Familie ein geeigneter Nachfolger gefunden werden kann, wird in der Regel der Übergeber/ Unternehmer eine solche familieninterne Lösung bevorzugen. Dennoch sollten alternative Unternehmensfortführungen geprüft werden (z.B. Verkauf/ Verpachtung des Unternehmens, Übergabe des Unternehmens an das Management, etc.). In jeder der Nachfolgealternative sollte insbesondere darauf geachtet werden, dass ein gleitender, konfliktfreier Übergang sichergestellt wird.

Sie planen Ihre Unternehmensnachfolge? Sprechen Sie mit Ihren Fachberatern für Unternehmensnachfolge Herrn Legner und Herrn Bellmann.

 

  • familieninterne Unternehmensnachfolge
  • betriebsinterne Unternehmensnachfolge
  • betriebsexterne Unternehmensnachfolge